Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Empfehlungen

RSSPrint

95 leicht ausführbare Gesänge

95 leicht ausführbare Gesänge, Foto: Rebecca Ewald

Foto: Rebecca Ewald

Ein ganz besonderes Heft als Beitrag zum fünfhundertsten Gedenkjahr der Reformation darf ich empfehlen:

Das Heft im handlichen Hosentaschenformat animiert jede Gruppe auf dem Weg zu Veranstaltungen zum Reformationsgedenken zum gemeinsamen Gesang im Singspruch, Kanon oder im leichten Chorsatz. Lothar Kirchbaum, Mitherausgeber, findet viele gute Gründe für den Erwerb: "Die allermeisten Gesänge sind schnell erlernbar und dennoch nocht banal. Die Gesänge bieten Material zu allem Themen und Rubriken des Evangelischen Gesangbuches und können insbesondere die Liturgie unserer Gottesdienste bereichern. Neben herkömmlichen Formen finden sich auch Gesänge aus dem Bereich Gospel und Pop.
Und: wenn 95 Gesänge 7,00 € kosten, dann sind die ca. 7 Cent für einen Gesang ein wahres Schnäppchen."

Bestellungen im Strube-Verlag oder noch günstiger zum Preis von 5,00 € über die Geschäftsstelle des Chorverbandes der EKBO per Mail: info(at)chorverband-ekbo.de

Berliner Lieder. Günter Brick, Marc Kurepkat, Olaf Trenn.

Günter Brick / Marc Kurepkat / Olaf Trenn 

Berliner Lieder

Neue Kirchenlieder. Broschiert, 144 S., Strube Verlag 2014

VS 6810 (IBN 978-3-89912-182-7). € 8,- (ab 20 Expl. € 7,-)

Die „Berliner Lieder“ – unter anderem hervorgegangen aus der kreativen Konfirmandenarbeit einer Berliner Gemeinde – sind neue Kirchenlieder, die sich nicht in gängige Sacro-Pop-Klischees pressen lassen, sondern mit ihren vielschichtigen Texten und musikalischen Anleihen aus Jazz, Country, Folk- und Popmusik den Glauben und das Leben neu interpretieren: Sie sind ungewöhnlich, dürfen ruhig geübt und können dann häufig – im Gottesdienst, auf Konfirmanden-, Jugend- und Kinderfahrten, in Schule und Gemeinde – gesungen werden. Eine inspirierende Sammlung, deren Inhalt sich mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu vielen Gelegenheiten (auch zur Taufe, zum Abendmahl, an Weihnachten, zu Pfingsten und Erntedank, am Morgen und am Abend) singen lässt und zusammen mit den „Psalm-RAPs“, rhythmisierten biblischen Gesängen ohne Noten, eine wirklich spannende Variante zum Thema „neues Kirchenlied“ bietet! Jürgen Henkys hat für die „Berliner Lieder“ das Nachwort geschrieben.

Inzwischen gibt es zum Berliner Liederbuch auch eine Musik-CD, auf der jeweils die ersten Strophen mit Refrain von allen insgesamt 77 Liedern anzuhören und anzueignen sind: Berliner Lieder – gesungen von Katharina Hohlfeld und Jan Kobow, auf dem Flügel begleitet von Günter Brick und Marc Kurepkat, Strube Verlag 2015, VS 6810 CD.

Letzte Änderung am: 24.06.2017