Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Aufatmen! Und Singen

von Landessingwartin Almut Stümke

Endlich treten Lockerungen beim Musizieren in Kraft.
Aber warum ist das Singen eigentlich so wichtig?

Den vollständigen Kommentar von Almut Stümke aus der Wochenzeitung "Die Kirche" (Nr.23 v.13.06.2021) können Sie hier lesen.

Chorsingen in Zeiten von Ausnahme-Regelungen

Nicht das Singen ist gefährlich... Von Cornelia Ewald

Mit dem Wegfall des gemeinsamen Singens in Chören ist eine der wichtigsten und seelisch aufbauendsten Freizeitaktivitäten ganz entfallen. Manche kirchlichen Chöre und Bläserchöre ruhen jetzt ein ganzes Jahr, andere haben Zuflucht im Freien oder bei Zoom gesucht. Den Kinderchören fehlt ein ganzer Jahrgang. Die Konsequenzen sind noch unübersehbar und werden sich wohl erst nach und nach offenbaren. Es wird sehr schwierig werden, die Menschen zum Singen und Musizieren wieder auf den gleichen Stand zusammenzuführen. Nicht alle mochten über Zoom singen, manche Ensemblemitglieder haben vielleicht den Anschluss verloren, trauen sich nicht mehr und brauchen Ermutigung und eine sichere Umgebung.

Es ist sinnvoll, sich mit allen digitalen Möglichkeiten vertraut zu machen. Die meisten Chorleiter waren sehr erfinderisch und haben ihre Chöre im Rahmen der Möglichkeiten weiter betreut. Die Proben über Zoom waren und sind eine Variante. Im Januar konnte ich ein Webinar zum Thema "Zoomproben im Kinderchor" mit einer sehr ideenreichen und kreativen Referentin anbieten. 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren dabei.

Neu auf dem Markt ist mit "Jamulus" ein Programm, das fast verzögerungsfreie Proben ermöglicht. Es muss allerdings ein wenig technisches Equipment bereitgestellt werden, was sicher nicht allen Chorsängerinnen und Chorsängern ohne weiteres gelingt. Trotzdem praktizieren auch Chöre unserer Landeskirche das Proben mit Jamulus und die SängerInnen sind froh, dass wenigstens ein bisschen Choratmosphäre aufkommt und man sich plötzlich der Ausdruckskraft der eigenen Stimme erinnert. Beglückend!

Digital Stage" - eine Audio-Video-Konferenzschaltung für Ensembles - befindet sich noch in der Entwicklung, hier darf man gespannt sein. Außerdem ist der Austausch mit Kunst- und Kulturschaffenden von hohem Wert. Diskussionen mit Gleichgesinnten, Runde Tische, Online-Konferenzen, Workshops etc. helfen bei der Suche nach Lösungen: Gemeinschaft gibt Kraft.

https://www.evangelisch.de/inhalte/183282/03-03-2021/chorexpertin-ewald-fordert-bei-corona-beschluessen-mehr-mitsprache-fuer-musiker-ekbo-berlin

Mein Dienst als Landessingwartin endet am 31.3.2021. Ich bleibe der EKBO aber verbunden, unter anderem als Synodale und im Gesangbuchausschuss sowie als kommissarische Vorsitzende des Chorverbandes der EKBO.

https://www.ekbo.de/themen/detail/nachricht/ich-bringe-gern-dinge-in-bewegung.html

 

 

Chorfenster 2020

Rückschau auf das neue Veranstaltungsformat des Chorverbandes der EKBO

Letzte Änderung am: 01.09.2021