Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Kirchenmusik der EKBO: Was, wann, wo?

RSSPrint

Empfehlungen für das Musizieren in der EKBO in Pandemiezeiten

"In der folgenden Aufstellung sind die Regelungen und Empfehlungen zu Fragen der kirchenmusikalischen Praxis zusammengefasst, die während der Einschränkungen in der Pandemiezeit gelten. Sie wird fortlaufend aktualisiert, je nach Stand der Regelungen in den Bundesländern, in denen der jeweilige Bereich der EKBO liegt. Da sich die Verordnungen über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in den jeweiligen Bundesländern sehr schnell ändern und auch jeweilig unterschiedliche Geltungsdauern haben, ist es erforderlich, sich zusätzlich zu dieser Handreichung tagesaktuell über die geltende Rechtslage zu informieren...…"

Lesen Sie hier die aktuelle vollständige Zusammenstellung (Stand 05.06.2020).

Information zu den Ökumenischen Chortagen 2020

Verschiebung der Ökumenischen Chortage und des Landesposaunentages 2020 auf 2022

Am 5. Mai 2020 haben sich die vorbereitenden Gremien des Erzbistums Berlin und der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) über eine Verschiebung der Ökumenischen Chortage auf das Jahr 2022 verständigt. Für das Jahr 2020 waren für die Stadt Berlin und die Regionen um Templin und Görlitz die Ökumenischen Chortage zum Thema „Atem, los!“ und der Landesposaunentag in Görlitz geplant.

Als neue Termine stehen zur Verfügung:

Templin: 14. Mai 2022

Görlitz:   25. Juni 2022

Berlin:      3. September 2022

Das bereits geplante Gesamtkonzept soll erhalten bleiben. In Görlitz werden Chortag und Landesposaunentage in Verbindung mit dem Lausitzkirchentag stattfinden.

Bereits angemeldete Teilnehmer*innen werden per Mail benachrichtigt.

Das Chorheft zu den Ökumenischen Chortagen wird auch Grundlage für die Chortage 2022 sein. Es enthält auf 80 Seiten 40 sehr lohnenswerte Chorwerke unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Bestellungen für das Chorheft zu den Chortagen und zum weiteren Gebrauch sind möglich unter buero(at)chorverband-ekbo.de  in der Geschäftsstelle des Chorverbands der EKBO.

Durch die Corona-Pandemie können Großveranstaltungen bis Ende August 2020 nicht mehr stattfinden. Insbesondere die Abstandsregelungen zwischen musizierenden und singenden Menschen könnten mit der erwarteten Teilnehmerzahl in dem bestehenden Konzept der Chortage nicht realisiert werden. Auch die zur Vorbereitung  der Chortage und des Landesposaunentages dringend notwendigen Chor- und Bläserproben sind bis auf weiteres ausgesetzt.

Wir danken dir, Gott, wir danken dir

Die Bach-Kantate "Wir danken dir, Gott, wir danken dir", BWV 29, coronabedingt einmal anders, musiziert von Kantor Johannes Lang an der Orgel der Friedenskirche Potsdam, dem Oratorienchor Potsdam und Solist*innen.
Viel Freude beim Hören und Sehen!

https://youtu.be/yteJMwETv00

Verleih uns Frieden gnädiglich

Sehen und hören Sie unter dem folgenden Link eine virtuelle Aufführung der Mendelssohn-Kantate "Verleih uns Frieden gnädiglich"  aus der Ev. Kirchengemeinde Berlin-Frohnau. Chor und Orchester möchten mit diesem musikalischen Friedensgebet einander trotz räumlicher Entfernung nahekommen und ein Zeichen der Hoffnung für uns alle setzen. Viel Freude!

https://youtu.be/G3blc1F4AQw

Streamen von Gottesdiensten

Die EKD hat rechtliche Hinweise und Informationen zum Streamen von Gottesdiensten und Bereitstellen von Andachten, Gottesdiensten, musikalischen Veranstaltungen u. ä. auf Webseiten von Kirchengemeinden zusammengestellt, die wir Ihnen mit der freundlichen Bitte um Beachtung weiterleiten.
Den Text (Stand 23.03.2020) finden Sie hier.

Symposium Orgelnachwuchs - Zukunftsmusik

Vom 6. - 8. Oktober 2020

Kulturquartier Mönchenkloster, Mönchenkirchplatz 4, 14913 Jüterbog

Unsere Landeskirche lädt in Zusammenarbeit mit der Orgelstadt Jüterbog dazu ein, sich mit der zeitgemäßen Vermittlung und der zukunftsweisenden Weiterentwicklung der Orgelkultur zu beschäftigen.

Sie sind eingeladen:

Kirchenmusiker*innen im Haupt-, Neben- und Ehrenamt, Studierende, Organist*innen, Theolog*innen, Orgelbauer*innen, Orgelfreund*innen, Pädagog*innen

Das können Sie erleben:

  • Herausragende Beispiele zur kirchenmusikalischen Nachwuchsarbeit
  • Blitzdating mit Orgelbaufirmen und Verfasser*innen von Orgelschulen
  • Konzepte und Modelle für Orgelführungen für alle
  • Workshops mit jungen Improvisationskünstler*innen
  • Vorstellung der historischen Instrumente der Orgelstadt Jüterbog mit Gelegenheit zu eigenem Spiel
  • Orgelnacht mit Improvisationswettstreit
  • Vorstellung von Modellen für Orgelpfeifenbau für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Orgelfunktionsmodelle von "Eine Taste - eine Pfeife" bis zu kompletten Orgelbau-Sets
  • Vorstellung und Ausstellung von Noten und Materialien zur kirchenmusikalischen Nachwuchsarbeit und mehr
  • traditionelle und moderne Übtechniken, Diskussionen, Gesprächsrunden, kollegialer Austausch
  • Abendprogramm mit Konzerten, Nachtprogramm "Heilige-Weine-Musik", Stadtführung, Turmbesteigung u.v.m.


Hier geht's zur Anmeldung:

https://akd-ekbo.de/kalender/symposium-orgelnachwuchs/

Noch mehr Informationen folgen in Kürze.

Von Personen

Marcel Andreas Ober wird neuer Domorganist an Sankt Hedwig in Berlin

Am 1. Juli 2020 tritt Marcel Andreas Ober, seit 2012 Kantor an St. Lambertus in Düsseldorf, das Amt des Domorganisten an Sankt Hedwig an. Er folgt auf Thomas Sauer,  der nach mehr als 40 Jahren Dienst zum 30. April in den Ruhestand geht.
Marcel Andreas Ober wurde 1977 in Düsseldorf geboren. Nach dem Abitur studierte er Katholische Kirchenmusik an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf, erwarb 2002 das Diplom und 2004 das Zertifikat des Kirchenmusik-Aufbaustudiums mit Auszeichnung. An der Hochschule für Musik und Tanz in Köln erhielt er nach weiteren Studien das Diplom des Kapellmeisters. Als Organist konzertiert er im In- und Ausland wie in Italien, der Schweiz und in Russland und nimmt erfolgreich an großen Orgelwettbewerben teil.

Musik für Bläser & Orgel gesucht

Wer komponiert für diese klangvolle Besetzung?

"Der Evangelische Posaunendienst in Deutschland e.V. (EPiD) plant die Herausgabe einer Notensammlung für Bläser und Orgel. Die Ausgabe soll im Münchner Strube-Verlag erscheinen und das Zusammenwirken von Posaunenchören und Orgeln fördern. Dabei ist sowohl an Neukompositionen als auch an Bearbeitungen alter Meister gedacht. Gesucht werden Musik zum Ein- und Ausgang, für Zwischenmusiken oder zur Begleitung des Abendmahls, Vorspiele und Begleitsätze zur Gemeindebegleitung oder auch liturgische Sätze. Alles, was im Gottesdienst gebraucht wird oder in einem Kirchenkonzert Platz finden kann, ist von Interesse."
(Aus dem Aufruf des EPiD)
Weitere Informationen finden Sie hier und Interessantes über den Posaunendienst auf www.epid.de.
Rückfragen richten Sie bitte direkt an die EPiD-Geschäftsstelle in Bielefeld.

Letzte Änderung am: 05.06.2020