Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
InstagramRSSPrint
Heilgard Asmus

Stellvertretende Vorsitzende

Generalsuperintendentin der EKBO für den Sprengel Potsdam

Dr. Christina Maria Bammel

Vorsitzende des Kuratoriums

Oberkonsistorialrätin
Leiterin des Referates Kirchliches Leben im Konsistorium der EKBO

Dr. Wolfgang Dinglinger

Professor für Musiktheorie und Leiter des Institutes für Kirchenmusik an der Universität der Künste Berlin

Christian Finke

Christian Finke, 1958 in Berlin-Wedding geboren. C-Prüfung in Düsseldorf 1975. Studium an der „Hochschule der Künste Berlin“ mit A-Examen 1981. Organist in der Untersuchungshaftanstalt Berlin-Moabit. Klavierlehrer an der Musikschule Berlin-Steglitz. Von 1982-1984 Kantor an der Martin-Luther-Kirche, Berlin-Neukölln. Seit 1985 Kantor der Dreifaltigkeitsgemeinde in Berlin-Lankwitz, seit 2001 auch Kreiskantor für den Kirchenkreis Steglitz. Er war Gründungsmitglied des Ensembles „Cantori d’Orfeo“, das beim Internationalen Chorwettbewerb in Arezzo/I einen 2. Preis gewann. In Berlin leitet er mehrere Chöre, u.a. die „Lankwitzer Kantorei“ und das „Vokalensemble Lankwitz“. Er initiierte die „Lankwitzer Chortage“ (1986-1994, mit zahlreichen internationalen Kammerchören) und die Reihe „Neue Aspekte für die Kirchenmusik“ mit Auftragskompositionen und Uraufführungen. Wiss. Mitarbeiter an der Universität Mainz (1999-2000). Als Dozent an der Universität der Künste unterrichtet er seit über dreißig Jahren kirchenmusikalischen Nachwuchs. Internationales Netzwerk. Zahlreiche Publikationen. Interessenvertretung für die Laienmusik, insbesondere für die Chormusik in Deutschland und für die Kirchenmusik.
 
2006 Verleihung des Titels „Kirchenmusikdirektor“ durch die Kirchenleitung der EKBO
2012 Verleihung der „Geschwister-Mendelssohn-Medaille“ durch den Chorverband Berlin
 
Ehrenamtliche Tätigkeit

  • Verband Ev. Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker, Verbandsrat 1983-2011
  • Internationale Arbeitsgemeinschaft für Hymnologie, Sekretär 1995-2005
  • Paul-Gerhardt-Gesellschaft, Vorstand 2003-2011
  • Vorsitzender des Verbandes Ev. Kirchenchöre in Berlin, 2004-2007
  • Präsident des Chorverbandes der Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, seit 2007
  • Präsidiumsmitglied im Landesmusikrat Berlin, 2008-2012
  • Präsidiumsmitglied des Deutscher Musikrats, 2012-2014
  • Präsident des Chorverbandes in der Ev. Kirche in Deutschland, seit 2010
  • Mitglied des Liturgischen Ausschusses der EKD, seit 2010
  • Mitglied der Ständigen Konferenz für Kirchenmusik der EKD, seit 2010
  • Vizepräsident der Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände, seit 2012 
Markus Fritz

Kantor und Vorsitzender des Verbandes der Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in der EKBO

Joachim Litty

Joachim Litty (*01.09.1955), Schulmusikstudium an der HdK–Berlin, Hauptinstrument Klarinette; Beifach Germanistik an der FU – Berlin; Studienaufenthalt am Creative Music Studio in Woodstock/N.Y./USA, Hauptinstrument Saxofon;
1978 - 1995 Instrumentallehrer für Klarinette und Saxofon an der Musikschule Kreuzberg;
1986 – 1995 Leitung der Fachbereiche Blasinstrumente und Populäre Musik mit Ensembleleitung und Organisation des Kreuzberger Jazzfests;  
freie Musikertätigkeit in der Berliner Jazzszene, diverse CD-Einspielungen sowie Konzerte und Tourneen im In- und Ausland („Elefanten“, „uTe kA Band“, „Ta Lam 10/11“); Kompositionsaufträge für Tanz- und Theatergruppen,
seit 2004 Leiter des 20-köpfigen Weltmusik-Ensembles CAS-OrkeStar;
seit September 1997 Leiter der Landesmusikakademie Berlin, Mitglied im Präsidium des Landesmusikrats Berlin e. V.. 

Sigrun Neuwerth

Präses der Landessynode der EKBO

Dr. Ulrich Schöntube

Landesposaunenpfarrer

Jörg Walter

Jörg Walter stammt aus Hennigsdorf und studierte an der Universität der Künste Berlin Evangelische Kirchenmusik A. Seine wichtigsten Lehrer waren  Leo van Doeselaar, Uwe Gronostay, Kai-Uwe Jirka, Wolfgang Seifen, Andreas Sieling und Manfred Schlenker. Seit seinem 17. Lebensjahr ist Jörg Walter durchgehend als Kirchenmusiker tätig – zuerst „nebenbei“ in verschiedenen Gemeinden und seit 2006 hauptberuflich in Frohnau. Zu seinen schönsten Aufgaben zählt, dass er in Frohnau eine einzigartig große Zahl musikalisch begabter Menschen um sich herum sammeln und fördern kann, um mit ihnen in der Johanneskirche zu musizieren.

Im Kirchenkreis Reinickendorf arbeitet er als Kreiskantor. Hier und am Kirchenmusikalischen C-Seminar unterrichtet er Jugendliche und Erwachsene in den Fächern Orgel und Chorleitung. Seit einigen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit dem Harmoniumspiel  und begeistert damit immer wieder seine Zuhörer in Konzerten und Gottesdiensten unterschiedlichsten Zuschnitts. Er spielt Solokonzerte, Kammermusik, führt Neukompositionen auf und improvisiert auf seinen Instrumenten.

Letzte Änderung am: 18.07.2018